07.03.2018 16:06 Alter: 103 days
Kategorie: Allgemeines

Christina Schwabe ist neue Pastorin in Hittfeld


Christina Schwabe vor dem Pfarrhaus in Bendestorf. Foto: C.Wöhling

Sie ist gern Pastorin, weil man dann unmittelbar an den Menschen ist und sie durch alle Lebenslagen begleitet: Christina Schwabe ist seit Anfang März neue Pastorin der Ev.-luth. Kirchengemeinde Hittfeld. Die 31-Jährige übernimmt die Bereiche ihrer Vorgängerin Pastorin Imke Schwarz, die im Januar nach Loccum wechselte. Am Sonnabend, 10. März, wird Christina Schwabe von Landessuperintendent Dieter Rathing in der Mauritiuskirche im Gottesdienst um 16 Uhr ordiniert. Danach sind alle Gottesdienstbesucher zum Empfang ins Gemeindehaus eingeladen.

Christina Schwabe kommt aus dem Vogtlandkreis. Schon als Jugendliche hat sie sich in der Jugendarbeit ihrer Gemeinde engagiert. Ihre Liebe fürs Theater entdeckte sie in der dortigen Theatergruppe. "Im Theater muss man viele verschiedene Rollen einnehmen können und über eine gute Rollensicherheit verfügen. Ich glaube, das hilft mir manchmal auch im Beruf", sagt die Pastorin. Sie studierte Evangelische Theologie an der Leipziger Universität, spielte dort im Freistaatstheaters mit und war Komparsin an der Leipziger Oper. Ihr Vikariat absolvierte sie in Bamberg an der Stephanskirchengemeinde.

Hittfeld ist ihre erste Pfarrstelle, hier beginnt sie ihren Probedienst. Mit ihrem Partner Robert Wolf und zwei Katzen wohnt sie im Pfarrhaus in Bendestorf, das durch die Vakanzzeit derzeit leer steht. "Ich freue mich auf die Hittfelder Gemeinde, die Kollegen, die unterschiedlichen Kirchen in Fleestedt und Hittfeld und die starke Jugendarbeit", sagt Christina Schwabe. Kinder und Jugendliche liegen ihr am Herzen, sie möchte sich aber auch für andere passende Angebote einsetzen, weil "Kirche zu den Menschen gehen muss, nicht umgekehrt." Im theologischen und politischen Diskurs interessiert sie die religiöse Vielfalt und damit verbunden die Forderung nach Inklusion auf allen Ebenen. Was heißt Gottesdienst und wie kann man ihn für alle Gemeindeglieder neu beleben? Dieser Frage möchte sie nachgehen.

In ihrer Freizeit interessiert sie sich neben dem Theater für Fotografie und Kunst, sie schwimmt und fährt Rad, ist gern in der Natur, wandert in der Schweiz und fährt Kanu in Schweden.